Vakuumgussmaschine

Vakuumgussmaschinen ermöglichen es Konstrukteuren und Maschinenbauern, hochwertige Bauteile mit nahezu identischen Eigenschaften herzustellen, wie sie bis dato nur in Druckguss- und Spritzgussverfahren möglich waren. Mittels dieser Technik lassen sich die benötigten Teile mit geringerem Aufwand schneller herstellen. Daraus resultiert eine Kostenersparnis, die sich gerade im Kleinserienbereich deutlich bemerkbar machen kann.

Beim Vakuumgießverfahren handelt es sich um die Möglichkeit, Bauteile aus verschiedenen Polyurethan-Harzen und Gussnylon herzustellen. Durch die Nutzung dieser Werkstoffe werden Konstruktionspolymere ersetzt bzw. reproduziert, für die Herstellung von Kleinserien und Prototypen. Die Technik findet Anwendung bei Fahrzeugbauteilen, Konsumgütern, weißer Ware, Gehäusen, Gesundheitsprodukten und vielem mehr.

vakuumkammer / vakuumgussmaschine

Viele benötigen Maschinen, die von der Norm abweichen

Viele Unternehmen am Markt sind in der Produktion von Vakuumguss-Maschinen tätig, die Produktvielfalt ist riesig, nahezu für jeden Zweck ist die richtige und gewünschte Maschine lieferbar. Das beginnt bei kleineren Einstiegsmodellen für Schulen und Universitäten, geht über Allroundmaschinen für die breite Masse an notwendigen Mustern, bis hin zu vollautomatischen Maschinen mit umfangreichen Sonderausstattungen. Nicht wenige Unternehmen bieten darüber hinaus auch noch Sonderanfertigungen für spezielle Bedürfnisse an, sodass am Ende tatsächlich für jedes Produkt die gewünschte Maschine zum Vakuumgussverfahren lieferbar ist.

Ein Großteil der gelieferten Maschinen bietet in der Grundausstattung zunächst eine Basis für die Modellierung von Prototypen. Durch verschiedene Erweiterungen und Zusatzmodule können diese Basismodelle in den Kammern individuell angepasst werden, sodass mit Hilfe der erstellten Silikonformen kostengünstig Funktionsteile und Prototypen hergestellt werden können. Ideale Voraussetzungen für Unternehmen, die an der Entwicklung und Herstellung von Kleinserien arbeiten.

Qualitativ hochwertige Maschinen sind in der Lage, durch eine entsprechende Materialauswahl sämtliche gängigen Kunststoffe mit PU-Materialien zu simulieren. Dies gilt sogar für hochtransparente und flexible Kunststoffe. In einigen Maschinen können selbst Wachse für die Schmuck- und Feingussindustrie vergossen werden. Auch der Einsatz von Epoxidharz und anderen Materialien mit hoher Viskosität ist möglich.

Auch beim Maschinenbau ist der Kunde König

Einige Firmen haben sich zusätzlich darauf spezialisiert, den Kunden auf Wunsch Vakuumguss Maschinen entsprechend ihren Wünschen in Einzelstücken herzustellen. Sie verfügen über eigene Konstruktionen, die sie in die Lage versetzen, vollständige Konzepte für Sonderanlagen zu erstellen und natürlich auch zu fertigen. Eine Praxis, die teilweise sogar den Anlagenbau in anderen Bereichen mit einschließt. In diesem Bereich tätig zu sein bedeutet, über ein hohes Maß an Kompetenz zu verfügen und gleichzeitig an Herausforderungen zu wachsen. Immerhin hängen, je nach Auftrag, an der termin- und praxisgerechten Umsetzung Arbeitsplätze und Existenzen, da die beauftragte Maschine ab einem bestimmten Zeitpunkt für einen einwandfreien Teileausstoß sorgen muss.

Dabei setzen gerade die Sonderanfertigungen besonderes Know-how voraus, um sachgerecht zu liefern:

• spezielle Vakuumgießanlagen, nach Wunsch auch mit Sonderabmessungen
• Komplette Dosierlinien unter Vakuum
• Vakuumanlagen mit Handling- und Robotersystem
• Vakuumkammern mit Automation
• Anbindung von Peripherieprozessen, wie die Einbindung von Öfen
• Maschinengestelle
• Komponenten

Auf die richtige Mischung kommt es an

Mit der Maschine allein ist es jedoch in der Vakuumguss-Technik nicht getan, zusätzlich benötigt man für eine schnelle und kostengünstige Produktion noch Silikondosier- und -mischanlagen. Sie ermöglichen die schnelle Herstellung von Silikonformen in gleichbleibender Qualität durch luftblasenfreie Dosierung und homogene Vermischung. Mit der Bestückung der Silikonmischanlagen durch Originalgebinde bei gleichzeitig exakt berechneter Entnahme des gemischten Silikons, wie an Tankstellen, ohne Fehl- oder Restmengen, kann der Herstellungsprozess der Formen bzw. Teilen davon, qualitativ erheblich verbessert und obendrein noch rationalisiert werden.

Auch hier gilt im Übrigen wieder, dass spezielle Module jede Herausforderung bei Besonderheiten auffangen können:

• Größere Behälter für Härter oder Komponenten
• zusätzliche Dosierungsmöglichkeiten für Silikonöle, Beschleunigungs- oder Verzögerungskomponenten
• Kombianlagen mit gesondert einstellbaren Mischungsverhältnissen
• Varianten für hoch- oder niedrigviskose Anwendungen

Die hierbei erreichten geringeren Verbleibzeiten der Formen in den Vakuumkammern, während der Evakuierung, sorgen für eine Verkürzung der vollständigen Prozesszeit, da zeit- und arbeitsintensive Tätigkeiten, wie Wiegen, Mischen, Handgießen, Reinigen und viele Einzelschritte mehr, entfallen.